Donnerstag, 18. Juli

VonRuth Kubina

Donnerstag, 18. Juli

Platz für Doppelkopf fand die Gruppe überall

Der Donnerstag der diesjährigen Sommerakademie war ein ganz besonderer Tag, denn nach dem Morgenlob fuhren wir gemeinsam mit einigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem letzten Jahrgang um 8:36 Uhr mit dem Zug nach Essen. Dort durften wir mit Ruth Kubina und Regens Hartmut Niehues die Evonik Industries AG erkunden.

Führung im Technikum

Unsere erste Station war der Standort Goldschmidt, der traditionsreichste und viertgrößte Standort von Evonik. Der Leiter der Standortkommunikation Dr. Kreul präsentierte dort einige der zahlreichen Produkte, den Standort und die Historie. Im Anschluss durfte wir das Technikum kennenlernen. Dort klärten die Mitarbeiter in experimenteller Weise über Additive und Silikone auf, sodass wir lernten, wie viele alltägliche Produkte durch das Spezialchemieunternehmen optimiert werden.

Am Mittag fuhren wir zur Evonik-Zentrale und durften ein leckeres Essen genießen. Im Anschluss ging es in die Vorstandsetage, wo der Leiter der Evonik Brand Academy Denis Seger die Marketingstrategie des Unternehmens erläuterte. 

Gruppenfoto mit Christian Kullmann

Kurz darauf erklärte Christian Kullmann, Vorsitzender des Vorstandes, wie er versucht, Christsein und Unternehmensführung zu vereinen und begab sich mit uns in den Dialog über Verantwortung, Druck und Nachhaltigkeit. Da das Gespräch auch persönliche Werteinstellungen im Wechselspiel mit den Ansprüchen an die Art der Unternehmensführung bot, erlebten wir Herrn Kullmann als spannende Persönlichkeit.

Gute Laune bei der Abendrunde nach einem langen Tag

Am Abend gab es noch eine Führung im Essener Dom, welche von der Geschichte der Goldenen Madonna, der ältesten erhaltenen vollplastischen Marienfigur der Welt geprägt, war. 
Nachdem es ein wenig Freizeit in der Innenstadt gab, traten wir bereichert, aber auch erschöpft die Rückreise an.

Von Marius

Über den Autor

Ruth Kubina administrator